33web Gastro Donnerstag, 30. April 2020
Der 11. Mai freut die Wirte und Sportler

Manche Lockerungen der Corona-Massnahmen kommen nun doch schneller als erwartet: Das freut Sportler und die Gastro-Branche. Aus Letzterer ist aber auch Skepsis zu vernehmen.

fab. «Weder leichtsinnig, noch übervorsichtig, sondern realistisch.» So wolle der Bundesrat die Schweiz aus der Pandemie führen, erklärte Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga am Mittwoch. Die Lockerung der Corona-Massnahmen erfolge nicht überstürzt, sondern schrittweise. Zumindest jener Schritt, der am 11. Mai ansteht, ist allerdings gross: Neben den Läden und den obligatorischen Schulen dürfen dann auch Restaurants, Museen, Bibliotheken wieder öffnen und Sporttrainings stattfinden, wenn auch mit strengen Auflagen. Bei Wirten herrscht deshalb nicht nur Vorfreude, sondern auch etwas Anspannung und Skepsis. Für kleine Betriebe wie das B70 in Küssnacht sind die Schutzmassnahmen nur schon aufgrund knapper Platzverhältnisse kaum umsetzbar. Überdies stellt sich den Wirten die Frage, ob sich ein eingeschränkter Betrieb überhaupt lohnt. Adler-Wirt und Gastro-Schwyz-Vizepräsident Dani Windlin bezweifelt deshalb, dass der Lockerungsschritt für seine Branche richtig ist.

Mehr dazu lesen Sie in unserer aktuellen Freitagsausgabe.