web37Seematt Kuessnacht 0828 Donnerstag, 14. Mai 2020
Altersheime lockern unter Vorbehalt

Nachdem am 11. Mai in einer zweiten Etappe die Schutzmassnahmen gelockert wurden, sind nun die Altersheime an der Reihe. Sie dürfen das Besuchsverbot aufheben, allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen.

aj/fab. Offiziellen Zahlen der Behörden nach zu schliessen konnte die Ausbreitung des Coronavirus im Kanton Schwyz stark eingedämmt werden. Seit Ausbruch der Pandemie zählte der Kanton 307 laborbestätigte Ansteckungen. Die Zahl der bekannten Corona-Fälle stieg zuletzt äusserst langsam an – seit Anfang Mai um vier. Küssnacht zählte bis Sonntag zwischen 16 und 30 laborbestätigte Fälle. Eine genauere Zahl ist nicht erhältlich.
280 Schwyzer sind mittlerweile von ihrer Erkrankung am Coronavirus genesen. 23 Personen starben daran (Stand: 14. Mai 2020). Mittlerweile ist klar, weshalb die Sterblichkeitsrate im Kanton Schwyz deutlich höher ist als in anderen Kantonen, in denen sich das Virus ähnlich stark verbreitet hatte: Alleine im Alterszentrum Frohsinn in Oberarth verstarben nämlich elf Personen infolge Covid-19. Rund drei Dutzend Bewohner und Angestellte hatten sich dort angesteckt, weshalb das Alterszentrum unter eine vierwöchige Quarantäne gestellt wurde. Vergangenen Freitag wurde die Quarantäne aufgehoben, da sämtliche Bewohner und Mitarbeitenden negativ auf Covid-19 getestet wurden.

Stufenweise Lockerung im Bezirk
Mit der Lockerung der Corona-Massnahmen beschäftigen sich zurzeit auch die Verantwortlichen anderer Alters- und Pflegeheime. Wie der Kanton Schwyz in einer Medienmitteilung am Montag schrieb, soll das Besuchsverbot in Spitälern, Pflegeheimen und Behinderteninstitutionen ab 18. Mai gelockert werden. Voraussetzung ist allerdings ein individuelles Schutzkonzept, welches die Hygiene- und Abstandsregeln des Bundes im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie umsetzt. Die konkreten Regelungen müssen von den Institutionen selbst erarbeitet und an die räumlichen Voraussetzungen angepasst werden.
Das Pflegezentrum Seematt in Küssnacht und das Altersheim Sunnehof in Immensee setzen sich diese Woche damit auseinander. Gemeinsam erarbeiten sie ein Konzept der stufenweisen Lockerung bis zur Normalität. Bis dahin ist die Bevölkerung weiterhin aufgerufen, die Verhaltensregeln und Hygienemassnahmen des Bundes zu befolgen.

Mehr dazu lesen Sie in unserer aktuellen Freitagsausgabe.